Bergbaumonitoring im südlichen Ruhrgebiet

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/9348
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/9402
dc.contributor.author Rudolph, Tobias
dc.contributor.author Goerke-Mallet, Peter
dc.contributor.author Janzen, Artjom
dc.contributor.author Müterthies, Andreas
dc.contributor.author Pakzad, Kian
dc.contributor.author Spreckesl, Volker
dc.contributor.author Teuwsen, Sebastian
dc.contributor.author Vehling, Lucas
dc.contributor.author Yang, Chia-Hsiang
dc.date.accessioned 2020-02-13T10:56:12Z
dc.date.available 2020-03-12T23:05:03Z
dc.date.issued 2020
dc.identifier.citation Rudolph, T. et al.: Bergbaumonitoring im südlichen Ruhrgebiet. In: Tagungsband Geomonitoring 2020, S. 163-177. DOI: https://doi.org/10.15488/9348
dc.description.abstract Der verantwortungsbewusste Umgang mit alt- und nachbergbaulichen Strukturen umfasst den Aufbau und die Entwicklung eines integrierten Risikomanagementsystems. Daher ist es wichtig, aktuelle Informationen über die bergbaulichen Elemente, ihren Zustand und mögliche Auswirkungen auf die Tagesoberfläche mittels verschiedener Monitoringmethoden zu ermitteln. Die Überwachung mittels Methoden der satellitengestützten Erdbeobachtung generiert Sensordaten, die mit in-situ Datensätzen zu validieren sind. Im Projekt "Gemeinsames Monitoring im Altbergbau" wurden für die Altgesellschaften des Steinkohlenbergbaus im südlichen Ruhrgebiet in einer ersten Projektphase die Elemente des Alt- und Nachbergbaus, die möglichen Ereignisse und die Parameter zur Detektion und die Möglichkeit der Messung der Ereignisse integriert betrachtet. In der aktuell laufenden zweiten Projektphase werden Radardaten des EU-Copernicus Programmes genutzt, um Bodenbewegungen mittels radarinterferometrischer PSI- und DSI-Methoden zu detektieren. Hierbei kommen innovative Methoden zur frühzeitigen Integration der Oberflächennutzung zur Anwendung, um so eine bessere Klassifizierung und Signifikanzanalyse der Bodenbewegung zu erreichen. Der Auswerteprozess wird zusätzlich mit alt- und nachbergbaulichen in-situ Daten angereichert. Das Projekt "Gemeinsames Monitoring im Altbergbau" bietet somit zukünftig die Möglichkeit alt- und nachbergbauliche Fragestellungen im Rahmen eines integrierten Risikomanagementsystems zu beantworten. ger
dc.language.iso ger
dc.publisher Hannover : Institutionelles Repositorium der Leibniz Universität Hannover
dc.rights CC BY 3.0 DE
dc.rights.uri https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
dc.subject Bergbau ger
dc.subject Monitoring ger
dc.subject Copernicus ger
dc.subject.classification Konferenzschrift ger
dc.subject.ddc 600 | Technik
dc.title Bergbaumonitoring im südlichen Ruhrgebiet ger
dc.type bookPart
dc.type Text
dc.description.version publishedVersion
tib.accessRights frei zug�nglich


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics