Ein jungpleistozäner Leopardenfund aus der Baumannshöhle bei Rübeland im Harz

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/433
dc.identifier.uri http://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/456
dc.contributor.author Schütt, Gerda
dc.date.accessioned 2016-08-18T09:44:31Z
dc.date.available 2016-08-18T09:44:31Z
dc.date.issued 1968
dc.identifier.citation Schütt, Gerda: Ein jungpleistozäner Leopardenfund aus der Baumannshöhle bei Rübeland im Harz. In: Sonderheft anläßlich des 65. Geburtstages von Konrad Richter / Hrsg.: E. Michael. - Hannover : Universität Hannover. Institut für Geologie und Paläontologie, 1968. (Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover ; 8), S. 102-115. ISSN 0440-2812
dc.description.abstract Ein Leopardenfund aus der Baumannshöhle bei Rübeland im Harz, der mit Hilfe seiner Begleitfauna und der an der gleichen Lokalität gefundenen Artefakte in die frühe Weichsel-Eiszeit datiert werden kann, wird mit anderen in der Literatur beschriebenen pleistozänen Vorkommen von Panthera pardus (L.) und mit dem rezenten Leoparden verglichen. Es zeigt sich, daß die pleistozänen Leoparden im Durchschnitt etwas kräftiger als ihre rezenten Verwandten waren. Leichte Abweichungen von den rezenten Verhältnissen finden sich übereinstimmend bei den mittel- bis jungpleistozänen Exemplaren in der Längengliederung von P— und P— (Abb. l). Gerichtete phylogenetische Veränderungen von älteren zu jüngeren Formen lassen sich jedoch nicht nachweisen. Einige der Unterschiede, die den altpleistozänen Leoparden aus den Mauerer Sanden von den jüngeren aus dem Eem- Interglazial und der Saale-Eiszeit bzw. der späten Elster-Eiszeit trennen, werden durch den Rübeländer Fund überbrückt (Abb. 2), ohne daß deswegen an der von SOERGEL (1914) und E.SCHMID (1940) betonten und durch einen Neufund (Beschreibung S.105) bestätigten Sonderstellung des Mauerer Tieres gezweifelt werden kann. Es ist dies lediglich als Beweis dafür anzusehen, daß die Variabilität innerhalb des mittel- bis jungpleistozänen Formenkreises ebenso groß wie bei den rezenten Leoparden gewesen sein muß. ger
dc.language.iso ger
dc.publisher Hannover : Universität Hannover. Institut für Geologie und Paläontologie
dc.relation.ispartof Sonderheft anläßlich des 65. Geburtstages von Konrad Richter / Hrsg.: E. Michael
dc.relation.ispartofseries Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover ; 8
dc.rights CC BY 3.0
dc.rights.uri https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
dc.subject Wirbeltierpaläontologie ger
dc.subject Niedersachsen ger
dc.subject Harz ger
dc.subject Jungpleistozän ger
dc.subject.ddc 550 | Geowissenschaften ger
dc.title Ein jungpleistozäner Leopardenfund aus der Baumannshöhle bei Rübeland im Harz
dc.type bookPart
dc.type Text
dc.relation.issn 0440-2812
dc.bibliographicCitation.volume 8
dc.bibliographicCitation.firstPage 102
dc.bibliographicCitation.lastPage 115
dc.description.version publishedVersion
tib.accessRights frei zug�nglich


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics