Einfluss des Early-Age-Movement auf die Eigenschaften von Grout-Materialien

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/5541
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/5589
dc.contributor.author Cotardo, Dario
dc.contributor.author Haist, Michael
dc.contributor.author Lohaus, Ludger
dc.date.accessioned 2019-10-15T12:35:02Z
dc.date.issued 2019
dc.identifier.citation Cotardo, Dario; Haist, Michael; Lohaus, Ludger: Einfluss des Early-Age-Movement auf die Eigenschaften von Grout-Materialien. In: Beiträge zur 7. DAfStb-Jahrestagung mit 60. Forschungskolloquium. Hannover : Institutionelles Repositorium der Leibniz Universität Hannover, 2019, S. 222-231. DOI: https://doi.org/10.15488/5541
dc.description.abstract Der Einfluss des sog. Early-Age-Movement (EAM) – d. h. der durch Wind und Wellengang bedingten zyklischen Relativverschiebung zweier durch Hochleistungsbeton (sog. Grout-Material) zu verbindenden Stahlbauteile von Offshore-Windenergieanlagen – auf die rheologischen Eigenschaften des Grout-Materials ist bislang nur unzureichend erforscht. Ein aktueller Ansatz, der eine Kombination aus rotatorischen und oszillatorischen Scherversuchen darstellt, wurde im Rahmen dieses Beitrages verwendet, um den Einfluss des EAM auf die Rheologie von Grout-Materialien quantitativ zu erfassen. Weiterhin wird der Einfluss aus dem EAM auf die Druckfestigkeit des erhärteten Grout-Materials beschrieben. Es konnte festgestellt werden, dass mit geringerem Wassergehalt ein beschleunigter Anstieg der rheologischen Eigenschaften eintritt. Dies wird auf den geringeren Partikelabstand in der Suspension des Grout-Materials mit geringerem Wassergehalt zurückgeführt. Darüber hinaus tritt mit größerem Oszillationswinkel eine beschleunigte Zunahme der rheologischen Eigenschaften ein, was auf Agglomerations- und Entlüftungsprozesse zurückzuführen ist. Letzteres erhöht die Druckfestigkeit des erhärteten Grout-Materials. ger
dc.description.abstract The influence of the phenomenon Early-Age-Movement (EAM) on the rheological properties of grout is vastly unexplored so far. A new approach, which represents a combination of rotational and oscillatory shear tests, was used in order to investigate the influence of EAM on the rheology of grout. Furthermore, the influence of EAM on the compressive strength of hardening grouts was investigated. It could be shown that the lower the water content of the grout, the more accelerated an increase in rheological properties is. This was ascribed to the reduced interparticle distance with reduced water content. In addition, a greater oscillation angle leads to an accelerated increase in rheological properties, which is concluded to result by extrinsic agglomeration processes superimposed by a deaeration of the grout. The last effect results in a greater compressive strength of the hardened grout. eng
dc.language.iso ger
dc.publisher Hannover : Institutionelles Repositorium der Leibniz Universität Hannover
dc.relation.ispartof https://doi.org/10.15488/5522
dc.rights CC BY 3.0 DE
dc.rights.uri https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
dc.subject Grouted Joints für Offshore-Tragstrukturen ger
dc.subject Grout-Material ger
dc.subject Early-Age-Movement ger
dc.subject Rheologie ger
dc.subject Grouted Joints for Offshore Plants eng
dc.subject Grout Material eng
dc.subject Early-Age-Movement eng
dc.subject Rheology eng
dc.subject.classification Konferenzschrift ger
dc.subject.ddc 620 | Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
dc.title Einfluss des Early-Age-Movement auf die Eigenschaften von Grout-Materialien
dc.type BookPart
dc.type Text
dc.description.version publishedVersion
tib.accessRights frei zug�nglich


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics