Verbesserung der Korrelation zwischen dem BCI- und dem Antennenprüfverfahren für Kfz-Komponenten durch Anpassung von Verstärkerleistung und Position der BCI-Zange

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/5439
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/5486
dc.contributor.author Razavi, Seyyed Ali Hassanpour
dc.contributor.author Miropolsky, Sergey
dc.contributor.author Frei, Stephan
dc.date.accessioned 2019-09-16T14:48:24Z
dc.date.available 2019-09-16T14:48:24Z
dc.date.issued 2014
dc.identifier.citation Razavi, Seyyed Ali Hassanpour; Miropolsky, Sergey; Frei, Stephan: Verbesserung der Korrelation zwischen dem BCI- und dem Antennenprüfverfahren für Kfz-Komponenten durch Anpassung von Verstärkerleistung und Position der BCI-Zange. In: emv : Internationale Fachmesse und Kongress für Elektromagnetische Verträglichkeit. Berlin : VDE-Verlag, 2014, S. 501-509 ger
dc.description.abstract In diesem Beitrag wurde eine Methode vorgestellt, um die Feldeinkopplung in ein Kabel durch eine Antennenprüfung nach ISO 11452-2 in einer Absorberkammer durch eine BCI-Prüfung nach ISO 11452-4 durch Verschieben der Position der BCI-Zange und Anpassung der Verstärkerleistung besser nachzubilden. Beide Verfahren werden modelliert und anhand der Modelle wurden Untersuchungen durchgeführt. Zur Bestimmung der Position und Eingangsleistung der BCI-Zange werden zwei Verfahren vorgeschlagen. Mit den entwickelten Verfahren kann eine frequenzabhängige Anpassung der Position und Leistung für verschiedene Impedanzverhältnisse durchgeführt werden. Bisher wurden die Untersuchungen nur an einfachen Leitungsstrukturen in der Simulation durchgeführt. In der Zukunft sollen auch Kabelbündel berücksichtigt werden. Weiterhin ist es für die Auswahl der Position der Zange und der Einspeiseleistung noch notwendig, die Impedanz der Kabelabschlüsse zu kennen, was in der Praxis ein Problem darstellt. Hier müssen noch praxistaugliche Verfahren entwickelt werden, um die notwendigen Impedanzdaten zu erhalten. Inwieweit die noch nicht berücksichtigten Phasenbeziehungen eine Rolle spielen ist noch zu untersuchen. ger
dc.language.iso ger
dc.publisher Berlin : VDE-Verlag
dc.relation.ispartof https://doi.org/10.15488/5378
dc.rights CC BY 3.0 DE
dc.rights.uri https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
dc.subject Positionsbestimmung ger
dc.subject Prüfverfahren ger
dc.subject Absorberkammer ger
dc.subject Störfestigkeit ger
dc.subject theoretische Analyse ger
dc.subject Platzbedarf ger
dc.subject Vergleichbarkeit ger
dc.subject elektromagnetisches Feld ger
dc.subject vertikale Polarisation ger
dc.subject Amplitude ger
dc.subject Kabelbaum ger
dc.subject Leitungstheorie ger
dc.subject ebene Welle ger
dc.subject elektrisches Feld ger
dc.subject Kfz-Elektronik ger
dc.subject Feldeinkopplung ger
dc.subject Antennenprüfung ger
dc.subject BCI-Prüfung ger
dc.subject Eingangsleistung ger
dc.subject Einspeiseleistung ger
dc.subject.ddc 600 | Technik ger
dc.subject.ddc 621,3 | Elektrotechnik, Elektronik ger
dc.title Verbesserung der Korrelation zwischen dem BCI- und dem Antennenprüfverfahren für Kfz-Komponenten durch Anpassung von Verstärkerleistung und Position der BCI-Zange
dc.type bookPart
dc.type conferenceObject
dc.type Text
dc.bibliographicCitation.firstPage 501
dc.bibliographicCitation.lastPage 508
dc.description.version publishedVersion
tib.accessRights frei zug�nglich


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics