Kopplungs- und Abstrahleffekte bei offenen TEM-Wellenleitern

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/5426
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/5473
dc.contributor.author Rambousky, Ronald
dc.contributor.author Garbe, Heyno
dc.date.accessioned 2019-09-16T14:28:48Z
dc.date.available 2019-09-16T14:28:48Z
dc.date.issued 2014
dc.identifier.citation Rambousky, Ronald; Garbe, Heyno: Kopplungs- und Abstrahleffekte bei offenen TEM-Wellenleitern. In: emv : Internationale Fachmesse und Kongress für Elektromagnetische Verträglichkeit. Berlin : VDE-Verlag, 2014, S. 395-403 ger
dc.description.abstract Offene transversalelektromagnetische (TEM-) Wellenleiter lassen sich als eine konische Zweileiteranordnung realisieren. Hierzu wird ein flächiger konischer Leiter über eine leitende Grundfläche mit einem bestimmten Öffnungswinkel aufgespannt. Der flächige Leiter lässt sich auch mit Drähten nachbilden, die im Speisepunkt zusammenlaufen. Eine solche Multi-Draht-Struktur kann als ungleichförmige Multi-Transmission-Line angesehen werden, die dann mit der Transmission-Line Super Theory (TLST) behandelt werden kann. Die TLST bietet den Vorteil, dass neben dem klassischen TEM-Mode auch höhere Feldmoden und die elektromagnetische Abstrahlung intrinsisch berücksichtigt werden. Durch Lösen der Leitungsgleichungen mit dem vollständigen Satz der Maxwellschen Gleichungen erhält man die Stromverteilung auf den Leitungen und kann daraus, mit Hilfe der zum Mehrleitersystem gehörenden Greenschen Funktionen, die elektromagnetischen Feldkomponenten bestimmen. Untersucht wird nun das Resonanzverhalten der transversalen magnetischen Feldkomponente für eine ausgewählte Anzahl von Drähten im offenen TEM-Wellenleiter. Mit Hilfe der TLST wird gezeigt, dass Kopplungswechselwirkungen zwischen den Leitern und elektromagnetische Abstrahlung das Resonanzverhalten des TEM-Modes in dämpfender Weise verändern. Der Beitrag der Verkopplung und der Einfluss der Abstrahlung lassen sich extrahieren. Damit wird deutlich, dass sich die Störeinflüsse bei geschlossenen TEM-Zellen nicht ohne weiteres auf offene Wellenleiter übertragen lassen. ger
dc.language.iso ger
dc.publisher Berlin : VDE-Verlag
dc.relation.ispartof https://doi.org/10.15488/5378
dc.rights CC BY 3.0 DE
dc.rights.uri https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
dc.subject Wellenleiter ger
dc.subject Öffnungswinkel ger
dc.subject Speisepunkt ger
dc.subject Stromverteilung ger
dc.subject TEM-Mode ger
dc.subject TEM-Welle ger
dc.subject elektromagnetisches Feld ger
dc.subject magnetisches Feld ger
dc.subject Resonanzverhalten ger
dc.subject Mehrleitersystem ger
dc.subject Kopplungseffekt ger
dc.subject Störeinfluss ger
dc.subject.ddc 600 | Technik ger
dc.subject.ddc 621,3 | Elektrotechnik, Elektronik ger
dc.title Kopplungs- und Abstrahleffekte bei offenen TEM-Wellenleitern
dc.type bookPart
dc.type conferenceObject
dc.type Text
dc.bibliographicCitation.firstPage 395
dc.bibliographicCitation.lastPage 402
dc.description.version publishedVersion
tib.accessRights frei zug�nglich


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics