Automatisierte Messung von räumlichen Streufeldern beim induktiven Laden

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/5296
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/5343
dc.contributor.author Kirchhof, Jörg
dc.contributor.author Strecker, Oliver
dc.contributor.author Marklein, René
dc.contributor.author Jung, Marco
dc.contributor.author Lempidis, Georgios
dc.contributor.author Wang, Miao
dc.contributor.author Rahen, Mohammad Zaisan
dc.date.accessioned 2019-08-29T11:36:27Z
dc.date.available 2019-08-29T11:36:27Z
dc.date.issued 2016
dc.identifier.citation Kirchhof, Jörg; Strecker, Oliver; Marklein, René; Jung, Marco; Lempidis, Georgios; Wang, Miao; Rahen, Mohammad Zaisan: Automatisierte Messung von räumlichen Streufeldern beim induktiven Laden. In: emv : Internationale Fachmesse und Kongress für Elektromagnetische Verträglichkeit. Aachen : Apprimus, 2016, S. 429-436 ger
dc.description.abstract Eine Million Elektrofahrzeuge sollen 2020 auf deutschen Straßen unterwegs sein. So lautet das Ziel der Bundesregierung. Aufgrund der derzeit noch sehr hohen Preise für Elektrofahrzeuge ist es wichtig, langfristig die Attraktivität eines solchen „Stromers“ zu erhöhen. Zukünftig gilt dabei das induktive Laden (Wireless Power Transfer, WPT) als wichtiges Werkzeug hierzu. Gegenüber konduktivem Laden wird einerseits der Umgang mit einem unhandlichen Ladekabel vermieden, andererseits ist in besonderem Maße die ungewollte Emission von magnetischen Feldern zu beachten, wodurch Gesichtspunkte der EMV und des Personenschutzes berücksichtigt werden müssen. Hier setzt der dreidimensionale Feldscanner des Fraunhofer IWES an, mit dem das emittierte magnetische Streufeld frequenzund ortsselektiv, aber auch als Funktion eines Spulenversatzes vermessen wird. Neben einer Beurteilung der Streufelder nach ICNIRP oder nach anderen Richtlinien können auch die Eigenschaften des WPT-Systems gemäß der Anwendungsregel VDE-AR-E2122-4-2 [1] und IEC 61980-1 [2] geprüft werden. Zur Erprobung des Feldscanners wurde ein im Fraunhofer IWES entwickeltes induktives Ladesystem herangezogen, welches sich zurzeit im Stadium eines Labormusters befindet. Die simultan möglichen Messungen zum Wirkungsgrad wurden bei dieser Untersuchung noch nicht durchgeführt. ger
dc.language.iso ger
dc.publisher Aachen : Apprimus
dc.relation.ispartof https://doi.org/10.15488/5189
dc.rights CC BY 3.0 DE
dc.rights.uri https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/
dc.subject Elektrofahrzeug ger
dc.subject WPT ger
dc.subject EMV ger
dc.subject.ddc 600 | Technik ger
dc.subject.ddc 621,3 | Elektrotechnik, Elektronik ger
dc.title Automatisierte Messung von räumlichen Streufeldern beim induktiven Laden
dc.type bookPart
dc.type conferenceObject
dc.type Text
dc.relation.isbn 978-3-86359-396-4
dc.bibliographicCitation.firstPage 429
dc.bibliographicCitation.lastPage 436
dc.description.version publishedVersion
tib.accessRights frei zug�nglich


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics