Die Synthese und Charakterisierung von Nanokompositen aus unmodifiziertem Montmorillonit und unpolaren Kautschuken

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/5155
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/5202
dc.contributor.author Gille, Manuel Gunther ger
dc.date.accessioned 2019-08-08T12:15:45Z
dc.date.available 2019-08-08T12:15:45Z
dc.date.issued 2019
dc.identifier.citation Gille, Manuel Gunther: Die Synthese und Charakterisierung von Nanokompositen aus unmodifiziertem Montmorillonit und unpolaren Kautschuken. Hannover : Gottfried Wilhelm Leibniz Universität, Diss., 2019, 152 S. DOI: https://doi.org/10.15488/5155 ger
dc.description.abstract Die folgende Arbeit beschreibt die Herstellung und Untersuchung von elastomeren Schichtsilikat-Nanokompositen unter Verwendung des „Continuous Dynamic Latex Compounding (CDLC)“. CDLC ist eine neuartige Methode zur Herstellung von Kompositen und Nanokompositen aus Latices. Dabei wird ein Latex mit einem gequollenen Füllmaterial vermischt und unter Druck in einer Dehnströmung koaguliert. Die Nanokomposite aus den SBR-, NR- und X-SBR-Latices werden in ihren mechanischen Eigenschaften charakterisiert und daraus Rückschlüsse auf den Exfolierungsgrad der Schichtsilikatplättchen sowie den Zusammenhang zwischen Fällmethode und Exfolierungsgrad gezogen. Weiter wird die Auswahl des Schichtsilikattyps eingegrenzt. Der Einfluss des Fällmittels, und der Zusammenhang zwischen Fällmittel und Vulkanisationsverhalten werden untersucht. Es zeigte sich, dass der Auswahl des Schichtsilikats besondere Bedeutung zukommt. Die Montmorillonite mit den Bezeichnungen „Na+Cloisite“ und „Nanocor PGN“ wirken in Kautschuk-Nanokompositen bei Verwendung der Latexmethode am höchsten verstärkend in Bezug auf die mechanischen Eigenschaften. Montmorillonit mit einem geringem Anteil an Erdalkalimetallkationen, Carbonatanionen und hohem Anteil oktaedrisch koordinierter Aluminiumatome in der Schicht ist für die Verwendung in Nanokompositen aus unpolaren Kautschuken unter Verwendung der Latexmethode am Besten geeignet. Die sehr starke organische Base Diphenylguanidin (DPG) kompensiert teilweise auftretende negative Nebeneffekte in der Vulkanisation durch im Kautschuk verbliebene eher sauer wirkende Bestandteile des Fällmittels. Es wurden Nanokomposite aus selbst hergestellten Sekundärlatices präpariert. Es zeigt sich, dass die Verstärkungswerte der über das Latexmischverfahren hergestellten Komposite denen von mechanisch eingemischten Schichtsilikaten weit überlegen ist. Auf diese Weise lassen sich auch Kautschuke zu einem Nanokomposit verarbeiten, die normalerweise nicht als Latex vorliegen. ger
dc.language.iso ger ger
dc.publisher Hannover : Institutionelles Repositorium der Leibniz Universität Hannover
dc.rights CC BY-NC-ND 3.0 DE ger
dc.rights.uri http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/ ger
dc.subject Nanocomposites eng
dc.subject Montmorillonite eng
dc.subject Natural Rubber (NR) eng
dc.subject Styrene-Butadiene-Rubber (SBR) eng
dc.subject Carboxylated Styrene-Butadiene-Rubber (X-SBR) eng
dc.subject secondary latices eng
dc.subject Nanokomposite ger
dc.subject Montmorillonit ger
dc.subject Naturkautschuk (NR) ger
dc.subject Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR) ger
dc.subject Carboxylierter Styrol-Butadien-Kautschuk (X-SBR) ger
dc.subject Continuous Dynamic Latex Compounding (CDLC) ger
dc.subject Sekundärlatices ger
dc.subject.ddc 540 | Chemie ger
dc.title Die Synthese und Charakterisierung von Nanokompositen aus unmodifiziertem Montmorillonit und unpolaren Kautschuken ger
dc.type doctoralThesis ger
dc.type Text ger
dc.description.version publishedVersion ger
tib.accessRights frei zug�nglich ger


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

  • Dissertationen
    Dissertationsschriften der Leibniz Universität Hannover

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics