Urbanes Monitoring erdfallinduzierter Deformationen: Grenzen und Chancen bei der Kombination von NSS, Nivellement und Gravimetrie

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/4512
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/4554
dc.contributor.author Kersten, Tobias
dc.contributor.author Weise, Adelheid
dc.contributor.author Timmen, Ludger
dc.contributor.author Gabriel, Gerald
dc.contributor.author Schön, Steffen
dc.contributor.author Vogel, Detlef
dc.date.accessioned 2019-03-07T08:37:50Z
dc.date.available 2019-03-14T23:05:03Z
dc.date.issued 2019
dc.identifier.citation Kersten, Tobias; Weise, Adelheid.; Timmen, Ludger; Gabriel, Gerald; Schön, Steffen; Vogel, Detlef: Urbanes Monitoring erdfallinduzierter Deformationen: Grenzen und Chancen bei der Kombination von GNSS, Nivellement und Gravimetrie. In: Tagungsband Geomonitoring 2019, S. 49-61. DOI: https://doi.org/10.15488/4512
dc.description.abstract Senkungsvorgänge der Erdoberfläche stellen vor allem in urbanen Gebieten eine deutliche Gefährdung dar. Oftmals sind diese Senkungen durch Massenvariationen im Untergrund verursacht und führen zu langsamen, aber auch abrupten Einsenkungen der Erdoberfläche. Im Rahmen des Verbundprojektes SIMULTAN (Sinkhole Instability: MULti-scale monitoring and ANalysis) wird die Untersuchung dieser Phänomene auf Grundlage geophysikalisch-geodätischer Methoden durchgeführt, um ein tieferes Verständnis der komplexen Zusammenhänge zwischen Auslaugungsprozessen im Untergrund und den eintretenden Effekten auf der Erdoberfläche zu gewinnen. In dem hierzu angelegtem integrierten geodätisch-gravimetrischen Überwachungsnetz werden die Methoden Gravimetrie, Nivellement und GNSS zusammengeführt und die Ergebnisse der zeitlichen Variationen bzw. auftretenden Deformationen in einem urbanen Umfeld auf Signifikanz hin untersucht. Basierend auf den GNSS-Kampagnen, die in den Jahren 2015-2017 in Hamburg Groß Flottbek durchgeführt wurden, lassen sich Erkenntnisse gewinnen, auf welcher Ebene und in welchem Umfang die einzelnen Methoden und deren Kombination erfolgreich eingesetzt werden können. Es wird aufgezeigt, dass die Kombination zu sehr guten Übereinstimmungen führt und Senkungen von 1,5-2 mm durch alle Methoden nachweisbar sind, obwohl die innerstädtische Kubatur eine komplexe Vielzahl an Herausforderungen an eine präzise GNSS-Auswertung aufweist. ger
dc.language.iso ger
dc.publisher Hannover : Institutionelles Repositorium der Leibniz Universität Hannover
dc.rights CC BY-NC-ND 3.0 DE
dc.rights.uri https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
dc.subject GNSS ger
dc.subject Geomonitoring ger
dc.subject Erdfall ger
dc.subject zeitliche Veränderungen ger
dc.subject Massentransfer ger
dc.subject.ddc 620 | Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
dc.subject.ddc 624 | Ingenieurbau und Umwelttechnik
dc.title Urbanes Monitoring erdfallinduzierter Deformationen: Grenzen und Chancen bei der Kombination von NSS, Nivellement und Gravimetrie ger
dc.type bookPart
dc.type conferenceObject
dc.type Text
dc.description.version publishedVersion
tib.accessRights frei zug�nglich


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics