Die Anwendung des Phasenkontrast-Verfahrens zum Studium der Pflanzenzelle

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/4100
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/4134
dc.contributor.author Strugger, Siegfried ger
dc.date.accessioned 2018-12-06T09:40:20Z
dc.date.available 2018-12-06T09:40:20Z
dc.date.issued 1947
dc.identifier.citation Strugger, S.: Die Anwendung des Phasenkontrast-Verfahrens zum Studium der Pflanzenzelle. In: Zeitschrift für Naturforschung B 2 (1947), S. 146-151. DOI: https://doi.org/10.1515/znb-1947-3-410 ger
dc.description.abstract Das von Zernike, Köhler und Loos konstruierte Phasenkontrast-Mikroskop wird erstmalig an lebenden Metaphytenzellen zu zytologischen Untersuchungen angewandt. Zur Beobachtung der Plasmakonfiguration, der Chondriosomen sowie zur Analyse der Zytoplasmaströmung ist dieses neue Mikroskopierverfahren bestens geeignet. Modellversuche zeigten, daß insbesondere nucleinsäure- und lipoidreiche Strukturen den stärksten Phasenkontrast liefern. Daher ist das Phasenkontrast-Verfahren für die Untersuchung der Struktur lebender Ruhekerne von besonderer Bedeutung. Die Chromomeren geben einen sehr starken Phasenkontrast. An isolierten Chloroplasten gelang es, durch die stark aufquellende Wirkung von KCNS die Proteinlamellen der Chloroplasten so zu verbreitern, daß der lamellare Feinbau der Chloroplasten im Phasenkontrastbild mikroskopisch sichtbar gemacht werden kann. Die wie ein Buch aufgeblätterten Chloroplasten lassen dann hell erscheinende Proteinschichten und dunkel kontrastierte Lipoidschichten erkennen. Der lamellare Feinbau konnte an Stichproben aus verschiedenen Angiospermenfamilien allgemein bestätigt werden. Die autochthone Stärke liegt in den hell erscheinenden quellfähigen Proteinschichten. Für das Studium der Kern- und Zellteilung in vivo an den Staubfadenhaaren von Tradescantia virginica hat sich das Phasenkontrast-Mikroskop als sehr geeignet erwiesen. Es werden einige Einzelheiten über die Chromosomen, die Spindel, den Phragmoplasten und über die Entstehung der Quermembran mitgeteilt. ger
dc.language.iso ger ger
dc.publisher Berlin, Boston : De Gruyter
dc.relation.ispartofseries Zeitschrift für Naturforschung B 2 (1947) ger
dc.rights CC BY-NC-ND 3.0 Unported
dc.rights.uri https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/
dc.subject Phasenkontrast ger
dc.subject Mikroskop ger
dc.subject Mikroskopierverfahren ger
dc.subject.ddc 570 | Biowissenschaften, Biologie ger
dc.title Die Anwendung des Phasenkontrast-Verfahrens zum Studium der Pflanzenzelle ger
dc.type article ger
dc.type Text ger
dc.relation.essn 1865-7117
dc.relation.issn 0932-0776
dc.relation.doi 10.1515/znb-1947-3-410
dc.bibliographicCitation.firstPage 146
dc.bibliographicCitation.lastPage 151
dc.description.version publishedVersion ger
tib.accessRights frei zug�nglich


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics