Auswirkungen der Richtlinie über das Urheberrecht und die verwandten Schutzrechte im digitalen Binnenmarkt auf Online Diensteanbieter

Show simple item record

dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15488/9989
dc.identifier.uri https://www.repo.uni-hannover.de/handle/123456789/10048
dc.contributor.author Faber, David T. ger
dc.date.accessioned 2020-08-24T05:12:00Z
dc.date.available 2020-08-24T05:12:00Z
dc.date.issued 2020-08-24
dc.identifier.citation Faber, David T.: Auswirkungen der Richtlinie über das Urheberrecht und die verwandten Schutzrechte im digitalen Binnenmarkt auf Online Diensteanbieter. Hannover : Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Master-Thesis, 131 S. DOI: https://doi.org/10.15488/9989 ger
dc.description.abstract Die DSM-RL ist ein Eckpfeiler des ambitionierten Vorhabens der EU das Urheberrecht zu modernisieren. Die Reaktion auf neue Geschäftsmodelle, die zu einer massenhaften Nutzung von- und Zugangsvermittlung zu urheberrechtlich geschützten Inhalten im Internet beigetragen haben, ist dabei ein Quell der Bestrebungen. Denn Dienste wie YouTube, Google oder Facebook generieren ihre Wertschöpfung mittelbar über Inhalte Dritter während Urheber vor den Schwierigkeiten der Rechte- und Interessendurchsetzung im Internet stehen. Zur Schaffung eines funktionsfähigen Marktes in diesem Bereich sind daher in Titel IV des Richtlinienentwurfs Bestimmungen vorgesehen, welche der Stärkung von Rechteinhabern gegenüber Dienstanbietern dienen sollen. Bei den wohl umstrittensten dieser Vorschriften handelt es sich um das Leistungsschutzrecht von Presseverlegern, Artikel 15 DSM-RL, einerseits sowie um die Pflichten von Online-Diensteanbietern für bestimmte Nutzung von geschützten Inhalten, Artikel 17 DSM-RL, andererseits. Der Beitrag analysiert diese Vorschriften mit Blick darauf, ob und inwieweit sie dem intendierten Zweck eines Interessenausgleichs zwischen den Rechteinhabern, Dienstanbietern und nicht zuletzt Nutzern gerecht werden und gleichsam mit dem sonstigen nationalen und europäischen Recht in Einklang stehen. Gleichsam werden mögliche Umsetzungsansätze aufgeworfen, welche insbesondere im Lichte des jüngsten Gesetzesentwurfs zur Umsetzung der DSM-RL in nationales Recht, als Stimulus dienen können. ger
dc.language.iso ger ger
dc.publisher Hannover : Institut für Rechtsinformatik, Leibniz Universität Hannover
dc.rights Es gilt deutsches Urheberrecht. Das Dokument darf zum eigenen Gebrauch kostenfrei genutzt, aber nicht im Internet bereitgestellt oder an Außenstehende weitergegeben werden. ger
dc.subject Leistungsschutzrecht für Presseverleger ger
dc.subject DSM-RL ger
dc.subject Digital Single Market Richtlinie ger
dc.subject DSM-Richtlinie ger
dc.subject Dienstanbieter zum Teilen von Online-Inhalten ger
dc.subject Haftung von Dienstanbietern ger
dc.subject Artikel 15 DSM-RL ger
dc.subject Artikel 17 DSM-RL ger
dc.subject Upload-Filter ger
dc.subject Intermediärshaftung ger
dc.subject Plattformhaftung ger
dc.subject.classification Immaterialgüterrecht ger
dc.subject.classification Medienrecht ger
dc.subject.classification Urheberrecht ger
dc.subject.ddc 340 | Recht ger
dc.title Auswirkungen der Richtlinie über das Urheberrecht und die verwandten Schutzrechte im digitalen Binnenmarkt auf Online Diensteanbieter ger
dc.type masterThesis ger
dc.type Text ger
dc.description.version publishedVersion ger
tib.accessRights frei zug�nglich ger


Files in this item

This item appears in the following Collection(s):

Show simple item record

 

Search the repository


Browse

My Account

Usage Statistics