Forschungsdatenmanagement in der Antragsberatung : Grundlagen und Empfehlungen für den universitären Forschungsservice

Downloadstatistik des Dokuments (Auswertung nach COUNTER):

Soßna, Volker & Wespel, Johannes: Forschungsdatenmanagement in der Antragsberatung : Grundlagen und Empfehlungen für den universitären Forschungsservice. - Hannover : Institutionelles Repositorium der Leibniz Universität Hannover, 2019. DOI: https://doi.org/10.15488/4281

Zeitraum, für den die Download-Zahlen angezeigt werden:

Jahr: 
Monat: 

Summe der Downloads: 0




Kleine Vorschau
Zusammenfassung: 
Der Artikel wendet sich an Forschungsreferentinnen und -referenten, die sich bisher noch wenig in dem Thema Forschungsdatenmanagement auskennen. Er gibt insbesondere Anregungen für die Beratung von Drittmittelanträgen.Das Eingangskapitel thematisiert die Erwartungshaltung der Drittmittelgeber in Hinblick auf ein gutes Forschungsdatenmanagement (FDM) in den von ihnen geförderten Projekten. Es wird darauf eingegangen, wie sich die Erwartungen erfüllen lassen. Wie der universitäre Forschungsservice die Antragstellenden beraten und unterstützen kann, wird im zweiten Kapitel diskutiert. Insbesondere wird angesprochen, welche Akteure innerhalb und außerhalb der eigenen Universität FDM-Fachkompetenz haben und in Beratungen einbezogen werden können. Als Beispiel eines bereits in der Praxis bewährten vernetzten Beratungsservices wird im dritten Kapitel die Konzeption des Service-Teams Forschungsdaten der Leibniz Universität Hannover vorgestellt.
Lizenzbestimmungen: CC BY 3.0 DE
Publikationstyp: other
Publikationsstatus: publishedVersion
Erstveröffentlichung: 2019
Die Publikation erscheint in Sammlung(en):Verwaltung

Verteilung der Downloads über den gewählten Zeitraum:

Herkunft der Downloads nach Ländern:

Pos. Land Downloads
Anzahl Proz.

Weitere Download-Zahlen und Ranglisten:


Hinweis

Zur Erhebung der Downloadstatistiken kommen entsprechend dem „COUNTER Code of Practice for e-Resources“ international anerkannte Regeln und Normen zur Anwendung. COUNTER ist eine internationale Non-Profit-Organisation, in der Bibliotheksverbände, Datenbankanbieter und Verlage gemeinsam an Standards zur Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von Nutzungsdaten elektronischer Ressourcen arbeiten, welche so Objektivität und Vergleichbarkeit gewährleisten sollen. Es werden hierbei ausschließlich Zugriffe auf die entsprechenden Volltexte ausgewertet, keine Aufrufe der Website an sich.

Suche im Repositorium


Durchblättern