SMS-Schreiben als Gegenstand der Sprachreflexion

Download statistics - Document (COUNTER):

Dürscheid, C.: SMS-Schreiben als Gegenstand der Sprachreflexion. Hannover : Gottfried Wilhelm Leibniz Universität, Seminar für deutsche Literatur und Sprache, 2002 (Networx ; 28), 26 S.

Repository version

To cite the version in the repository, please use this identifier: https://doi.org/10.15488/2919

Selected time period:

year: 
month: 

Sum total of downloads: 569




Thumbnail
Abstract: 
Bekanntlich weichen SMS-Schreiben erheblich von den Erwartungen ab, die an schriftliche Texte herangetragen werden. Insofern verwundert es nicht, dass in der Öffentlichkeit die SMS – wie auch schon der Chat – als Anzeichen für den Verfall der Sprachkultur gewertet wird. Im Beitrag wird dafür argumentiert, dass SMS-Texte trotz oder gerade wegen dieser Vorbehalte zum Unterrichtsgegenstand gemacht werden sollten. Einleitend werden die wichtigsten Fakten zu dieser neue Kommunikationsform zusammengetragen und mit alternativen Formen der Distanzkommunikation (Telefongespräch, E-Mail, Chat) verglichen. Im Anschluss daran werden die Gründe diskutiert, die für und gegen die Behandlung dieses Themas im Deutschunterricht sprechen. Nach diesen grundsätzlichen Überlegungen stehen inhaltlich-methodische Fragen im Mittelpunkt. Es wird dafür argumentiert, dass die meisten der in der Öffentlichkeit kritisierten SMS-Schreibweisen medienbedingt sind. Sie resultieren aus dem beschränkten Zeichenvorrat, der umständlichen Tastatureingabe und dem Dialogcharakter der Mitteilungen. Diese drei Faktoren wirken sich sowohl auf die sprachliche Gestaltung der SMS-Schreiben als auch auf die Art und Weise der Verschriftung aus. Welche charakteristischen sprachlichen und (ortho-)graphischen Merkmale die SMS aufweist und wie diese im Unterricht erarbeitet werden können, ist Gegenstand der anschließenden Überlegungen. Im Fazit schließlich wird gezeigt, dass sich die genannten Unterrichtsvorschläge durchaus im curricularen Rahmen bewegen, auch wenn in den Lehrplänen von SMS-Texten noch nicht die Rede ist.
License of this version: Es gilt deutsches Urheberrecht. Das Dokument darf zum eigenen Gebrauch kostenfrei genutzt, aber nicht im Internet bereitgestellt oder an Außenstehende weitergegeben werden.
Document Type: report
Publishing status: publishedVersion
Issue Date: 2002
Appears in Collections:Networx

distribution of downloads over the selected time period:

downloads by country:

pos. country downloads
total perc.
1 image of flag of Germany Germany 431 75.75%
2 image of flag of Austria Austria 36 6.33%
3 image of flag of Switzerland Switzerland 22 3.87%
4 image of flag of United States United States 11 1.93%
5 image of flag of Egypt Egypt 8 1.41%
6 image of flag of Russian Federation Russian Federation 6 1.05%
7 image of flag of United Kingdom United Kingdom 6 1.05%
8 image of flag of Czech Republic Czech Republic 6 1.05%
9 image of flag of Italy Italy 5 0.88%
10 image of flag of Turkey Turkey 4 0.70%
    other countries 34 5.98%

Further download figures and rankings:


Hinweis

Zur Erhebung der Downloadstatistiken kommen entsprechend dem „COUNTER Code of Practice for e-Resources“ international anerkannte Regeln und Normen zur Anwendung. COUNTER ist eine internationale Non-Profit-Organisation, in der Bibliotheksverbände, Datenbankanbieter und Verlage gemeinsam an Standards zur Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von Nutzungsdaten elektronischer Ressourcen arbeiten, welche so Objektivität und Vergleichbarkeit gewährleisten sollen. Es werden hierbei ausschließlich Zugriffe auf die entsprechenden Volltexte ausgewertet, keine Aufrufe der Website an sich.

Search the repository


Browse