Valentin Ickelsamers Beitrag zum Deutschunterricht

Downloadstatistik des Dokuments (Auswertung nach COUNTER):

Ludwig, Otto: Valentin Ickelsamers Beitrag zum Deutschunterricht. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik 28 (2000), Nr. 1, S. 23-40. DOI: http://dx.doi.org/10.1515/zfgl.2000.28.1.23

Version im Repositorium

Zum Zitieren der Version im Repositorium verwenden Sie bitte diesen DOI: https://doi.org/10.15488/218

Zeitraum, für den die Download-Zahlen angezeigt werden:

Jahr: 
Monat: 

Summe der Downloads: 166




Kleine Vorschau
Zusammenfassung: 
Der Artikel beschäftigt sich mit zwei zwei kleinere Schriften von Valentin Ickelsamer (etwa 1500 bis 1547): „Die rechte weis aufskürtzist lesen zu lernen" (1527) und „Ain Teütsch Grammatica" (um 1534).
Lizenzbestimmungen: Es gilt deutsches Urheberrecht. Das Dokument darf zum eigenen Gebrauch kostenfrei genutzt, aber nicht im Internet bereitgestellt oder an Außenstehende weitergegeben werden. Dieser Beitrag ist aufgrund einer (DFG-geförderten) Allianz- bzw. Nationallizenz frei zugänglich.
Publikationstyp: article
Publikationsstatus: publishedVersion
Erstveröffentlichung: 2000-01
Die Publikation erscheint in Sammlung(en):Philosophische Fakultät

Verteilung der Downloads über den gewählten Zeitraum:

Herkunft der Downloads nach Ländern:

Pos. Land Downloads
Anzahl Proz.
1 image of flag of Germany Germany 147 88,55%
2 image of flag of United States United States 3 1,81%
3 image of flag of Russian Federation Russian Federation 3 1,81%
4 image of flag of France France 3 1,81%
5 image of flag of Italy Italy 2 1,20%
6 image of flag of New Zealand New Zealand 1 0,60%
7 image of flag of Netherlands Netherlands 1 0,60%
8 image of flag of Latvia Latvia 1 0,60%
9 image of flag of Greece Greece 1 0,60%
10 image of flag of Brazil Brazil 1 0,60%
    andere 3 1,81%

Weitere Download-Zahlen und Ranglisten:


Hinweis

Zur Erhebung der Downloadstatistiken kommen entsprechend dem „COUNTER Code of Practice for e-Resources“ international anerkannte Regeln und Normen zur Anwendung. COUNTER ist eine internationale Non-Profit-Organisation, in der Bibliotheksverbände, Datenbankanbieter und Verlage gemeinsam an Standards zur Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von Nutzungsdaten elektronischer Ressourcen arbeiten, welche so Objektivität und Vergleichbarkeit gewährleisten sollen. Es werden hierbei ausschließlich Zugriffe auf die entsprechenden Volltexte ausgewertet, keine Aufrufe der Website an sich.

Suche im Repositorium


Durchblättern