Phenomenological modeling of anisotropy induced by evolution of the dislocation structure on the macroscopic and microscopic scale

Downloadstatistik des Dokuments (Auswertung nach COUNTER):

Clausmeyer, T.; van den Boogaard, T.; Noman, M.; Gershteyn, G.; Scharper, M. et al.: Phenomenological modeling of anisotropy induced by evolution of the dislocation structure on the macroscopic and microscopic scale. In: International Journal of Material Forming 4 (2011), Nr. 2, S. 141-154. DOI: https://doi.org/10.1007/s12289-010-1017-4

Version im Repositorium

Zum Zitieren der Version im Repositorium verwenden Sie bitte diesen DOI: https://doi.org/10.15488/1859

Zeitraum, für den die Download-Zahlen angezeigt werden:

Jahr: 
Monat: 

Summe der Downloads: 43




Kleine Vorschau
Zusammenfassung: 
This work focuses on the modeling of the evolution of anisotropy induced by the development of the dislocation microstructure. A model formulated at the engineering scale in the context of classical metal plasticity and a model formulated in the context of crystal plasticity are presented. Images obtained by transmission-electron microscopy (TEM) show the influence of the strain path on the evolution of anisotropy for the case of two common materials used in sheet metal forming, DC06 and AA6016-T4. Both models are capable of accounting for the transient behavior observed after changes in loading path for fcc and bcc metals. The evolution of the internal variables of the models is correlated with the evolution of the dislocation structure observed by TEM investigations.
Lizenzbestimmungen: CC BY-NC 4.0
Publikationstyp: article
Publikationsstatus: publishedVersion
Erstveröffentlichung: 2011
Die Publikation erscheint in Sammlung(en):Fakultät für Maschinenbau

Verteilung der Downloads über den gewählten Zeitraum:

Herkunft der Downloads nach Ländern:

Pos. Land Downloads
Anzahl Proz.
1 image of flag of Germany Germany 42 97,67%
2 image of flag of Algeria Algeria 1 2,33%

Weitere Download-Zahlen und Ranglisten:


Hinweis

Zur Erhebung der Downloadstatistiken kommen entsprechend dem „COUNTER Code of Practice for e-Resources“ international anerkannte Regeln und Normen zur Anwendung. COUNTER ist eine internationale Non-Profit-Organisation, in der Bibliotheksverbände, Datenbankanbieter und Verlage gemeinsam an Standards zur Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von Nutzungsdaten elektronischer Ressourcen arbeiten, welche so Objektivität und Vergleichbarkeit gewährleisten sollen. Es werden hierbei ausschließlich Zugriffe auf die entsprechenden Volltexte ausgewertet, keine Aufrufe der Website an sich.

Suche im Repositorium


Durchblättern