Infrastrukturen als soziale Ordnungsdienste : Zur Transformation eines gesellschaftlichen Phänomens

Downloadstatistik des Dokuments (Auswertung nach COUNTER):

Barlösius, Eva: Infrastrukturen als soziale Ordnungsdienste : Zur Transformation eines gesellschaftlichen Phänomens. In: Unimagazin 3/4 (2020), S. 16-18

Version im Repositorium

Zum Zitieren der Version im Repositorium verwenden Sie bitte diesen DOI: https://doi.org/10.15488/10286

Zeitraum, für den die Download-Zahlen angezeigt werden:

Jahr: 
Monat: 

Summe der Downloads: 173




Kleine Vorschau
Zusammenfassung: 
Gemeinhin werden staatliche und private Einrichtungen, die für eine ausreichende Daseinsvorsorge und wirtschaftliche Entwicklung sorgen als Infrastrukturen bezeichnet. Häufig unterscheidet man in technische und soziale Infrastrukturen. Seit einigen Jahren wird jedoch der Begriff wesentlich breiter gebraucht und auf diese Weise vieles zur Infrastruktur erklärt. Prof. Eva Barlösius vom Institut für Soziologie untersucht und analysiert, welches gesellschaftliche Phänomen dahintersteckt.
Lizenzbestimmungen: CC BY 3.0 DE
Publikationstyp: article
Publikationsstatus: publishedVersion
Erstveröffentlichung: 2020
Die Publikation erscheint in Sammlung(en):2020 Ausgabe 3/4

Verteilung der Downloads über den gewählten Zeitraum:

Herkunft der Downloads nach Ländern:

Pos. Land Downloads
Anzahl Proz.
1 image of flag of Germany Germany 126 72,83%
2 image of flag of No geo information available No geo information available 21 12,14%
3 image of flag of Switzerland Switzerland 11 6,36%
4 image of flag of United States United States 4 2,31%
5 image of flag of Austria Austria 3 1,73%
6 image of flag of Denmark Denmark 2 1,16%
7 image of flag of China China 2 1,16%
8 image of flag of Liechtenstein Liechtenstein 1 0,58%
9 image of flag of Czech Republic Czech Republic 1 0,58%
10 image of flag of Canada Canada 1 0,58%
    andere 1 0,58%

Weitere Download-Zahlen und Ranglisten:


Hinweis

Zur Erhebung der Downloadstatistiken kommen entsprechend dem „COUNTER Code of Practice for e-Resources“ international anerkannte Regeln und Normen zur Anwendung. COUNTER ist eine internationale Non-Profit-Organisation, in der Bibliotheksverbände, Datenbankanbieter und Verlage gemeinsam an Standards zur Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von Nutzungsdaten elektronischer Ressourcen arbeiten, welche so Objektivität und Vergleichbarkeit gewährleisten sollen. Es werden hierbei ausschließlich Zugriffe auf die entsprechenden Volltexte ausgewertet, keine Aufrufe der Website an sich.